Weiterbildung zum Therapie-Begleittier-Team

Durch Weiterbildungen, Teamverstärkung und natürlich auch Bandit, können wir nun auch endlich die Weiterbildung zum Therapie-Begleittier-Team anbieten!

Nach einiger Arbeit, Veränderungen und ganz viel Vorbereitung freuen wir uns nun unglaublich diesen Schritt gehen zu dürfen.

Sie möchten Ihre Arbeit im pädagogischen, sozialen, medizinischen oder therapeutischen Bereich durch ein Therapie-Begleittier unterstützen?

Mehr über die Möglichkeit der tiergestützten Arbeit erfahren?

Eine qualitativ hochwertige Weiterbildung besuchen und mit Abschluss als zertifiziertes Therapie-Begleittier-Team Ihren persönlichen tiergestützten Arbeitsweg starten?

Dann freuen wir uns auf Sie und ihren Hund (tierischen Partner)!

Wir bieten Ihnen:

  • fundiertes Fachwissen rund um die wirkungsweise und den Einsatz eines Therapie-Begleittier. (Hund, Ziege, Pferd u.a )
  • systemisch-lösungsfokusierte Therapiebegleitung und Coaching-erlernen von systemischem Arbeiten, wertschätzende, systemische Kommunikationstechniken.
  • spannendes Wissen rund um unsere vierbeinigen Partnern, Verhalten, Kommunikation und Psychologie unserer Hunde
  • rechtliches und versicherungsrelevantes Basiswissen um sicher und auch gut abgesichert starten zu können
  • und natürlich ganz viel Spaß, Inspiration und Austausch bei den Seminarwochenenden in Wohlfühlatmosphäre und mit tierischer Begleitung!

Nun möchte ich „uns“ nochmals kurz vorstellen und vorallem auch unsere Philosophie die in der Weiterbildung steckt, näher beschreiben.

Seit September bereichert Claudia Brandl mit ihrem Border Collie Luke Zeit für Begegnung.

Mutter zweier erwachsener Töchter und erfahrene Tierhalter und Liebhaberin. Tiere spielen schon ihr ganzes Leben eine große Rolle,seit 25 Jahren gehören zu ihrer Leidenschaft und in ihr Leben ihre Hunde.Die große Liebe zu ihren Hunden hat sie dazu bewegt ihre Hundepsychologie Ausbildung bei der ATN zu absolvieren. Das erlernte Wissen und ihre Liebe zu den Hunden hat sie in ihrer kleinen Hundeschule weitergegeben,wo wir uns vor über einem Jahrzent kennen und schätzen gelernt haben!

Unser gemeinsamer Weg intensivierte sich durch unsere Pferde und unsere innere Herzenseinstellung den Tieren gegenüber.

Und auch in der Begleitung der Menschen!

Wertschätzung, Achtung und Respekt sind von uns gelebte Werte über die wir nicht nur reden, sondern die wir im Herzen tragen.

Und sie sind ein großer Bestandteil dieser Weiterbildung.

Daher werden wir uns während der Weiterbildung ausschließlich mit positiven Trainingsansätzen für unsere Tiere beschäftigen!

Unsere tierischen Begleiter- und mit bestandener Prüfung und Zertifizierung- auch Partner, unterstützen uns völlig unvoreingenommen und aus tiefsten Herzen in jeder Sekunde ihres Lebens. Sie schenken uns ihr Vertrauen und erreichen Bereiche unseres Gehirns und Seelenlebens in absoluter Tiefe wo andere “ Therapieformen oder Ansätze“ nicht mehr durchdringen können. Hierzu erhalten Sie in der Weiterbildung fundierte und wissenschaftlich bestätigte Informationen. Dadurch wird nicht nur unser Leben enorm bereichert, sondern es enstehen auch unbezahlbare und kostbare Interventionsmomente.

Unsere Tiere “ schenken“ Augenblicke des Getragen werdens, bieten Schutz und Trost, trocknen Tränen und lassen Lachen aus tiefstem Herzen erklingen. Dieses Gesschenk lässt das Beziehungsdreieck Klient-Therapeut-Tier wachsen und eröffnet Wege die erstaunlich sind.

Ein sehr kostbares Geschenk!

Und deshalb empfinden wir es als unsere Pflicht das Wesen, Verhalten und die Bedürfnisse unseres Vierbeiners sehr gut lesen, einschätzen und auch schützen und befriedigen zu können. Denn nur ein glückliches und zufriedenes Tier, welches ernst genommen wird, das seine Instinkte und Bedürfnisse befriedigen kann und darf, kann ein gesundes und glückliches Therapie-Begleittier sein!

So sehr wir uns in Settings auf unsere Vierbeiner verlassen können müssen (Signalsicherheit, Zuverlässigkeit) so sehr muss sich unser Vierbeiner auch auf uns verlassen können in der absoluten Gewissheit das wir ihn schützen und Sorge für ihn tragen.

Und um das zu gewährleisten benötigt man Wissen!

Wir wünschen uns, das wir unsere angehenden Teams auf ihrem Weg begleiten dürfen, die Faszination und die tiefe Liebe zu dieser Arbeit auch weitergeben dürfen und können und mit sehr viel Fachwissen, Handwerkszeug und know how bestückt, als zertifizierte Therapie-Begleittier-Teams aus der Weiterbildung auf ihren individuellen Weg „entlassen zu können“.

Positiv,lösungsorientiert und bedürfnisorientiert ist nicht nur die menschliche Therapiebegleitung sondern auch der Umgang und Trainingsweg mit unseren Hunden ( Tieren)

Selbstverständlich begleiten wir Sie bei der Ausbildung Ihrer Hunde, Aufgabenstellungen und Ziele für die praktische Prüfung (sicherer Rückruf in Settings, sicheres abliegen und bleiben, Menschenfreundlichkeit, Frustrationstoleranz auch mal in „kurz unangenehmen Situationen“ ) müssen selbstverständlich erreicht werden. Jeder Weg dahin ist individuell. Wir möchten hier keine starren Vorgaben machen wie jedes Paar zu diesem Ziel kommt, bieten hierfür natürlich volle Unterstützung. Sollte ein Team jedoch seinen eigenen Weg mit seinem eigenen Hundetrainer gehen wollen, die “ Hausaufgaben“ mit seinem eigenen Trainer außerhalb der Seminarwochenenden erarbeiten wollen, respektieren wir dies aus vollem Herzen sofern keinerlei Zwangsmaßnahmen oder Gewalt durchgeführt werden!

Tierschutzwidrige Hilfsmittel, Gewalt, Zwang und Druck werden von uns strikt abgelehnt und sollten diese am Tier eingesetzt oder ausgeführt werden, führt das zum sorfortigen Ausschluss der Weiterbildung ohne Anspruch auf Ersatzleistungen!

Selbstverständlich gehört im Alltag auch ein Grenzen setzen, ein klares Stopp, auch mal ein Nein, eben einen Rahmen schaffen, dazu- jedoch nicht in Form von Gewalteinwirkung, Druck oder Zwang/ Angst!

Nur ein Team welches in absolutem Vertrauen zueinander steht, kann ein erfolgreiches Therapie-Begleittier-Team werden! Und zu Vertrauen gehört auch, den ein oder anderen weniger guten Moment miteinander zu Teilen und erleben und es ist ok, es darf sein.

Weiterbildungsablauf:

Die Weiterbildung umfast 6 Module an 6 Wochenenden über den Zeitraum von einem halben Jahr und ein Prüfungswochenende.

Die einzelnen Wochenenden sind mit vorgeschriebenen Pflichtthemen wie Hygiene, Rechtlichkeiten, menschliche Kommunikation und das Verhalten unserer Hunde bestückt.

Handouts zu den einzelnen Präsentationen und Vorträgen erhalten Sie an jedem Seminartag.

Desweiteren werden wir auch Krankheitslehre, Erste Hilfe Maßnahmen für Mensch und Tier durchsprechen, Einblicke in andere Tierarten geben und auch mal ein Setting mit anderen Tierarten gestalten üben.

Für Kaffee,Tee und Snacks ist immer gesorgt, gemeinsames Essen gestalten wir individuell und je nach Lust und Hunger-vom gemeinsamen Grillen (gerne auch vegan) über gemeinsames Bufet gestalten oder Pizza essen sind wir für (fast) alles offen.

Spass und Freude an den Seminarwochenenden sind uns sehr sehr wichtig!

Während und nach den Vorträgen sind Fragen immer willkommen! Unsere Weiterbildung lebt von Inspiration, Kommunikation und dem Austausch miteinander!

Die Prüfung beinhaltet eine geschriebene Hausarbeit, eine schrifliche und eine praktische Prüfung wie auch ein Einsatzprotokoll.

Hierbei erhalten Sie natürlich ausführliche Informationen und Unterstützung von uns!

Ihr Hund sollte zum Prüfungswochenende 1,5 Jahre alt sein und selbstverständlich gesund!

Zum Ausbildungsbeginn sollte Ihr Hund einen dem normalen Alltag angepassten Grundgehorsam kennen und auch einige Signale wie Rückruf, Sitz,Platz,Bleib, eben eine normale Alltagstauglichkeit im sozialen Umfeld beherrschen und Freude am Kontakt zu Menschen haben!

Jagdtrieb, körperliche Handicaps o.ä sind kein Ausschlußkriterium für die Weiterbildung!

Sollten Sie sich unsicher sein ob Ihr Hund geeignet sein kann für den Weg zum Therapie-Begleittier, rufen Sie uns einfach an, gerne klären wir dies in einem persönlichen Gespräch!

SONY DSCD

Tiergestützte Intervention lebt von den Momenten mit unserem Partner Tier, auch von der Intervention unserer Tiere!

Hierfür braucht es Mut auch mal Eigenständigkeit, Autonomie unserer Tiere zulassen zu können! Und ein tiefes, festes Band zwischen Mensch und Tier um den Prozess weiter leiten zu können!

Damit uns dies gelingen kann, braucht es Vertrauen und eine tiefe gegenseitige, respektvolle Beziehung!

Und auf dem Weg dahin freuen wir uns, Sie zu begleiten und unterstützen!

Haben wir Ihr Interesse geweckt, freuen wir uns sehr auf Ihren Anruf/ Nachricht und auf ein persönliches Gespräch!

Ihre

Nicole Fleck und Claudia Brandl

Tel: 015125280765

Sicherlich sind in diesem Text längst nicht alle Fragen beantwortet, alle Informationen enthalten. Die Weiterbildung für uns auch eine große Herzenssache denn wir lieben diese Arbeit und brennen dafür!

…….und könnten hier immer noch mehr schreiben!

Wir werden in nächster Zeit diese Seite immer wieder überarbeiten, wenn wir die häufig gestellten Fragen sortiert haben um den Text präziser anpassen zu können!